An der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort ist das Kompetenzzentrum 3D-Druck eingerichtet. In der High-Tech-Werkstatt sollen Schüler, Studierende, Gründer und Unternehmen mit moderner Fertigungstechnologie vertraut gemacht werden. Das FabLab Kamp-Lintfort bietet auf über 600 m² nicht nur den Raum, sondern auch die nötigen Maschinen, um eigene Ideen zu verwirklichen. Das Potenzial der additiven Fertigungsverfahren reicht vom Prototypenbau bis zur Fertigung von Endprodukten.

Branchenübergreifend können neue Produkte schneller und besser sowohl entwickelt als auch hergestellt werden. Anwendungen ergeben sich von der Werkstoffherstellung über den Anlagenbau, 3D-Druck als Dienstleistung und der Integration von additiv gefertigten Bauteilen in neue Produkte. Das Kreativnetzwerk besuchte jetzt das FabLab.

Und die Teilnehmer kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Thomas Kropp von der Hochschule Rhein-Waal führte sachkundig und mit großem Engagement durch das FabLab. Zwei Stunden geballte Information und keine Minute Langeweile – so das Fazit der Teilnehmer.

[photo_gallery_wp id=“3″]

Kompetenzzentrum 3D-Druck

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.