Der Startschuss für die vierte und letzte Einreichrunde des Förderwettbewerbs CreateMedia.NRW ist gefallen – gesucht wird „Das nächste große Ding“ aus NRW. Mit dem Wettbewerb fördert das Land Nordrhein-Westfalen innovative Projekte aus dem Leitmarkt Medien und Kreativwirtschaft. Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- und kulturelle Einrichtungen können ihre Ideen bis zum 9. April 2018 einreichen.

Ob kreativ eingesetzte digitale Technologien, Cross-Cluster-Kooperationen zwischen Kreativen und anderen Branchen oder innovative Arbeits- und Raumnutzungskonzepte – von 2014 bis 2020 stehen insgesamt 40 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus NRW bereit.

Unterstützt werden Vorhaben in den vier Themenbereichen „Digitale Technologien“, „Medien und Kreativwirtschaft als Innovationstreiber in anderen Wirtschaftszweigen“, „Vernetzung und innovative Beteiligungsformen“ sowie „Neue Arbeits- und Raumnutzungskonzepte“. Im Fokus steht die Förderung von Verbundvorhaben mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung.

Neu in dieser letzten Einreichrunde ist, dass die Förderquote im Themenbereich „Digitale Technologien“ nicht mehr auf 50 Prozent begrenzt ist. Der finanzielle Zuschuss aus EFRE- und Landesmitteln beträgt demnach für alle Tehmenbereiche maximal 80 Prozent der Gesamtausgaben und hängt ab von der Art und Größe der Antragsteller und der Art des beantragten Vorhabens. Für Hochschulen und Forschungseinrichtungen, welche das Projekt im nicht-wirtschaftlichen Bereich durchführen, sowie für kulturelle Einrichtungen beträgt der Zuschuss höchstens 90 Prozent.

Creative NRW

Hier geht es zur Quelle des Artikels —>

WETTBEWERB CREATEMEDIA.NRW: LETZTE EINREICHRUNDE GESTARTET

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.